Logo Psychotherapie und Coaching

Psychotherapie und Coaching

Diplom-Psychologin Sabine Bimmler

Die Kosten –

Wie Sie die Übernahme der Kosten für eine Psychotherapie beantragen, ist vom zuständigen Kostenträger abhängig. Sie können sich darauf verlassen, dass ich Sie bei allen notwendigen Formalitäten gerne unterstütze.

Private Krankenversicherungen

In der Regel übernehmen Private Krankenversicherungen die Kosten für eine Psychotherapie. Dies ist jedoch immer von der Gestaltung Ihres Versicherungsvertrages abhängig. Bitte schauen Sie in ihren Vertrag oder nehmen Sie vor Beginn der Behandlung Kontakt mit Ihrer Versicherung auf, um zu klären, ob und in welchem Rahmen die Kosten für eine Therapie erstattet werden.

Gesetzliche Krankenkassen

Die Kosten einer Psychotherapie können für Sie als gesetzlich versicherten Patienten in vielen Fällen von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Dies geschieht auf der Grundlage des Kostenerstattungsverfahrens. Die Voraussetzung hierfür ist der Nachweis gegenüber Ihrer Krankenkasse, dass Sie keinen Psychotherapieplatz in vertretbarer Entfernung und zumutbarer Wartezeit (maximal 3 Monate) bei einem Vertragspsychotherapeuten in Köln und Umgebung finden. Bei den Formalitäten bin ich Ihnen gerne behilflich. Wenn Sie sich schon jetzt eingehender informieren möchten, empfehle ich Ihnen die Infobroschüre der DPtV.

Beihilfe

In der Regel werden die Behandlungskosten von Beihilfestellen problemlos erstattet. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Beihilfestelle und Krankenkasse über die notwendigen Schritte zur Kostenübernahme.

Selbstzahler

Als Selbstzahler entfallen für Sie außer einem Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und mir als Ihrer Psychotherapeutin jegliche Antragsformalitäten. Die Entscheidung, eine Psychotherapie selbst zu bezahlen, kann gute Gründe haben. Da keine Daten an Kostenträger übermittelt werden, können Ihnen durch die Psychotherapie später auch keine Nachteile entstehen. Beispielsweise im Rahmen der Berufswahl (bevorstehende Verbeamtung), bei dem Wechsel in eine private Krankenversicherung, dem Abschluss einer Lebensversicherung oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Das Honorar richtet sich nach der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP).